MARIELLE VIOLA MORAWITZ

Structure

Einkerbungen, Rillen, Furchen, Dellen, Löcher und Erhebungen ergeben eine Oberfläche, die zur Untersuchung einlädt. Mit den Augen werden Spuren verfolgt, Farbspiele entdeckt, Analogien wahrgenommen, Strukturen ausgemacht. Löst man eine solche Struktur aus ihren Zusammenhang, fällt eine Verortung schwerer. 

 

Jede Struktur scheint im Kleinen und Großen auffindbar zu sein. Stammt sie von einer Wand oder ist es ein Ausschnitt eines Steins? Ein Riss im Mauerwerk, beieinanderliegende Steine, Lufteinschlüsse im Beton. Aufgeplatzte Farbe, Rost, Erde, Lehm sind die Gestaltungsmittel unserer Umgebung, die ihre eigenen Bilder malt. 

Städte in Sachsen, 2006 - 2008

Structure

Carvings, grooves, indents, rills, holes and lumps produce in its symbiosis a surface that intrigues the viewer. Like an explorer, tracks are followed and interactions of hue are discovered, analogies are made aware and structures defined. By taking a structure away from its context an assignment or localisation becomes more difficult.

Does it show the surface of a wall or a stone, a grain of rice or the cushions of an armchair? A rift in a wall, pebbles in close proximity, air caught in concrete, colours distorted from heat, rust, soil, clay, these are all materials for construction that construct pictures of their own.

Cities in Saxony, 2006 - 2008